Reputationsmanagement: So profitieren Sie von Bewertungen!

Studien zufolge werden Bewertungsportale für Kaufentscheidungen immer wichtiger

KARLSRUHE. Bewertungsportale werden im Kaufprozess immer wichtiger. Bewertungsportale gibt es mittlerweile für fast alle Branchen. Zahlreiche repräsentative Umfragen mit stabiler Datengrundlage, die auch von großen Portalen wie HolidayCheck selbst durchgeführt wurden, bestätigen den Trend, den auch jeder Unternehmer aus seinem Tagesgeschäft heraus bestätigen kann. „Es ist ganz normal, dass wir uns vor dem Kauf eines Produkts oder einer Dienstleistung umhören, welche Erfahrungen andere nach dem Kauf gemacht haben. Hält das Gut, was es verspricht? Stimmt der Preis? Ist das Gut seinen Preis wert? Hätte man besser bei einem anderen Hersteller oder Händler gekauft? Wir sind im Kaufprozess auf der Suche nach Sicherheit. Bewertungen geben uns diese Sicherheit“, so Andreas Bippes, Geschäftsführer von PrimSEO.

Vor dem Kauf suchen wir Sicherheit – Bewertungen anderer helfen uns dabei

Die Agentur mit Sitz in Baden-Baden bei Karlsruhe zählt zu den führenden Dienstleistungen im Bereich Reputationsmanagement. Unternehmer, die dieses ganz menschliche Bedürfnis erkennen und es einbeziehen in ihr Online Reputationsmanagement, haben wesentliche Voraussetzung für unternehmerischen Erfolg gelegt. „Viele Unternehmer verzweifeln jedoch an dieser Herausforderung. Sie realisieren Bewertungsportale eher als negative, unberechenbare Größe. Sie fragen sich: Was geschieht, wenn ich negative Bewertungen bekomme? Wir meinen – auch in negativen Bewertungen stecken Chancen. Sie geben uns die Möglichkeit, mit unseren Kunden in Kontakt zu treten. Man hat auch in dieser Situation viel mehr Möglichkeiten, als manche meinen. Auch sollte man positive Bewertungen aktiv einfordern und gegebenenfalls auch Anreize schaffen“, meint Andreas Bippes.

Bewertungen einbeziehen in das Online Reputationsmanagement

Tatsächlich erhalten Unternehmen, die Bewertungen einfordern, viel mehr positive Bewertungen als Unternehmen, die Bewertungen dem Zufall überlassen. „Auch das ist ganz menschlich: Wir neigen dazu, eine gute Leistungen als normal hinzunehmen. Eine ganz andere emotionale Reaktion ruft eine negative Erfahrung hervor. Hier sind wir schon eher bereit, einen negativen Kommentar in einem Portal zu veröffentlichen. Ich kennen einen Arzt, der jeden Patienten, der zufrieden seine Praxis verlässt, herzlich darum bittet „Schreiben Sie doch über ihre Erfahrung bei Jameda. Ich würde mich sehr darüber freuen“. Keine Frage – die Aufforderung hat dem Arzt zu Anfang einiges an Überwindung gekostet. Aber dieser Weg hat sich für ihn sehr gelohnt“, so Andreas Bippes.

Bild: © maxsim – Fotolia-com