Reputationsmanagement-Erfolgsfaktor-Unternehmen

Reputationsmanagement ist ein Erfolgsfaktor für Unternehmen

Wie Stakeholder ein Unternehmen einschätzen und beurteilen hängt von zahlreichen Faktoren ab

Das Gesamtbild eines Unternehmens setzt sich aus vielen kleinen Einzelbildern zusammen. Persönlichkeiten des Unternehmens, die Unternehmensgeschichte und Unternehmensphilosophie, die Produkte oder Dienstleistungen, ihre Marktstellung und ihr Image, das Corporate Design, Bewertungen und vieles mehr machen das Gesamtbild aus. Jeden Tag verändert sich das Bild eines Unternehmens. Große Veränderungen, kleine Veränderungen – alles ist möglich. Wie stellte einmal die Investoren-Legende Warren Buffet fest: „It takes 20 years to build a reputation and five minutes to ruin it“. „Online Reputationsmanagement versetzt Unternehmen in die Lage, sich gegen schlechte Inhalte abzusichern. Content Marketing ist auch hier der Schlüssel zum Erfolg. Wer eigene Inhalte setzt und es versteht, sie bestmöglich sichtbar zu machen, der kann Einfluss nehmen auf seine eigene Reputation. Ganz zu Anfang steht die zentrale Frage: „Mit welchen Inhalten will ich gefunden werden?“. Die Antwort auf diese Frage ist das Fundament einer Reputationsmanagement Strategie.

Welche Inhalte? Fundament einer Reputationsmanagement Strategie

Ein guter Ruf ist für ein Unternehmen ein kostbares Gut. Kein Wunder, dass viele Unternehmen alles daransetzen, um die Reputation zu überwachen, zu schützen und zu sichern. Sowohl B2B als auch B2C – Kunden suchen ihren Geschäftspartner Online. Auch wenn der Kontakt durch eine persönliche Empfehlung zustanden gekommen ist – wir checken immer auch die Online-Performance eines Unternehmens. Wir recherchieren Bewertungen, Produktpräsentationen, die Namen der Entscheidungsträger, die Geschichte des Unternehmens, Presseaktivitäten und ggf. auch Kennzahlen, die auf die Solidität schließen lassen.

Reputationsmanagement – der gute Ruf ist symbolisches Kapital

Die Welt rückt zusammen. Informationen sind auch mobil nur wenige Klicks entfernt. Der einflussreiche französische Soziologe und Sozialphilosoph Pierre Bourdieu (1930 bis 2002) hat die Reputation als symbolisches Kapital bezeichnet. Er zählt sie gar zu den wichtigsten Unternehmensressourcen überhaupt. Die ohne Frage wichtige Ressource im Wettbewerb ist heute so gefährdet wie nie. Mit schlechten Inhalten kann jederzeit gerechnet werden. Noch nie war es so einfach, den guten Namen eines Unternehmens zu schädigen wie in Zeiten von Web 2.0 und Social Media. Spezialisierte Reputationsmanager suchen individuelle Lösungen, um den guten Ruf wiederherzustellen und abzusichern.

Bild: © momius – Fotolia